CITO – Wie geil ist das denn?

Anlässlich des Souvenirs am vergangenen Wochenende sind die CITO Events ja schon wie Pilze aus dem Boden geschossen. Auch ich habe mich für eines angemeldet weil es auch das erste und näheste in meiner Homezone war. Keine Ahnung wie andere CITOs ablaufen aber dieses war wirklich super. Ich weiß nicht wie andere CITOs funktionieren, aber der Bullheadmountain – Clean Up war wirklich ein perfekt organisiertes Event von dem ich Euch einfach berichten muss.

Organisiert wurde dieser CITO von dammern und wer Ihn kennt weiß auch um die Qualität seiner Caches. 08/15 findet Ihr woanders… Dementsprechend dachte ich ja noch im Vorfeld das es perfekt organisiert sein würde aber das was uns vor Ort erwartete übertraf bei weitem meine Vorstellungen.

Bereits um kurz nach 12 Uhr waren die ersten Cacher am Fuße des Ochsenkopfs eingetroffen. Als es dann kurz nach 13 Uhr die ersten Worte von Dirk aka dammern gab ging erstmal ein Raunen durch die Menge. Das es auf den Berg geht war klar, aber nicht das wir erstmal hochlaufen und dann erst die Einweisung sowie eine Cache auslegen würden. Verwundert aber logisch, denn schließlich heißt es ja auch „Cache In Trash Out“ Nachdem wir unsere Mülltüten und eine kleine gesponsorte Stärkung bekommen haben (Danke), erhielten alle Teilnehmer erstmal eine tolle Holzcoin die Ihr hier sehen könnt. Das war eine große Überraschung wahrlich für alle von uns. Doch damit nicht genug, dammern führte uns für den CI-Cache an eine Stelle die wahrscheinlich nur die wenigsten überhaupt kennen und dazu noch absolut sehenswert ist. Wer also irgendwann mal auf den Ochsenkopf kommt denkt an diesen Cache, Proterobas.
Für die Dose durfte dann der jüngste CITO Teilnehmer ein Versteck suchen und dann hieß es erstmal für´s Foto aufstellen mit anschließendem Rudelloggen :-).

GCMucklGruppenfoto am CINoch ein Hinweis in eigener Sache an die Reviewer, ja es liegt immer noch Schnee!

Nun ging es in Gruppen aufgeteilt wieder auf diversen Wegen den Berg hinab, ich selbst war auf einer der Abfahrtpisten unterwegs. Auf meine Vermutung hier läge ja eh nicht soviel Müll wurde ich schnell eines besseren belehrt. Als absoluter nicht Wintersportler war ich erstaunt was denn da alles so herumliegt. Vor allem an halbwegs geraden Stellen scheinen doch oft kleine Pausen eingelegt zu werden, denn Bier- Schnaps und Weinflaschen konnten zu genüge gefunden werden. Doch damit nicht genug eine Fluppe während der Abfahrt scheint ein MustDo zu sein 🙁 aber nun gut jedem das Seine…

Im Tal waren wir dann nicht die ersten aber bereits erstaunt wieviel gut gefüllte Müllsäcke schon herum lagen. Doch das tatsächlich Autobatterien oder größere Metallgeländer aus dem Wald heraus kommen, konnte ich mir bis dato nicht vorstellen und auch dammern war sichtbar beeindruckt was alles so gefunden wurde.

Letztlich war es dann schon 16 Uhr als wir alle wieder im Tal waren und ein Foto gemacht wurde. Zum Abschluss ging es dann für die die wollten noch in die naheliegende Wirtschaft um die Sammelaktion zu feiern. Leider ist diese Aktion unverständlicherweise nicht als eigener Event freigeschalten worden, warum auch immer, denn erstens war der Event ein anderer Owner und was hat eine Event mit dem CITO direkt zu tun? Vor allem bei vielen anderen CITOs war dies ganz normal, aber in Bayern? scheinbar nicht.

[nggallery id=24]

Auch den hohen Aufwand den Dirk betreiben musste für dieses Event ist ja schon beinahe eine Farce. Denn von der Gemeinde über das Landratsamt, zum Forst und auch noch dem Naturpark war kein einfaches „Ich mach da mal ein CITO“ sondern war eher ein fast trauriges Beispiel wie sehr die deutsche Bürokratie so schaltet und waltet. Letzlich ging ja alles gut, aber ob dammern nochmal ein zweites CITO hier zumindest veranstaltet ist wohl mehr als fraglich. Nichts desto trotz – Ich bitte darum!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.