Es WINTERPAUST sehr – Das Märchen der Winterpause

Zur Zeit werden überall wieder Caches disabled weil diese nach Meinung der Owner in die Winterpause gehen. Wer nicht über kurz oder lang Post vom Reviewer bekommen möchte sollte dies allerdings nicht tun und noch schlimmer vielleicht deswegen sogar einen Archivlog erhalten.

 

Die bösen Reviewer, äh Reaper!

Bereits seit 2014 gibt es diese Vorgehensweise (nicht nur) in Bayern und wird meistens durch Ihre Tätigkeit hier als Reaper von tabula.rasa und Sabbelwasser überprüft und angemahnt. Allerdings machen sie das nicht zum Spaß und es wird einfach nur nach den Vorgaben von Groundspeak gehandelt. Natürlich wird es immer wieder Diskussionen darüber geben, aber um es mal einfach zu sagen: „Iss nich, gibt´s nicht – Punkt!“ Für einige hier nochmal extra genannt und nicht zu vergessen: Bitte an die gute Kinderstube denken.

Was also tun?

snowDas sagenumwobene Attribut die durchgestrichene Schneeflocke ist nicht nur um die Statistik für die nächste Challenge zu pimpen gedacht. Es zeigt ganz simpel ob der Cache bei Schnee, Eis und was sonst zu dieser Jahreszeit gehört machbar ist oder nicht. Nun wird doch sicherlich keiner von sich behaupten dies nicht deuten zu können, sich deshalb dann zu beschweren ist somit eher ein Eigentor als Grund zum meckern.

Dennoch könnt Ihr aber für alle notorischen Listingleseverweigerer gerne an den Anfang des Cachenamens „WINTERPAUSE – Listingtitel“ schreiben. Somit ist es zu 100% auch ohne den Cache zu disablen für jeden erkennbar ohne erst das Listing öffnen zu müssen.

Mein Cache ist so aufwändig/empfindlich/… und verträgt die Jahreszeit nicht!

Der Cache ist so zu gestalten damit er durchgehend gefunden werden kann. Dazu hab ich zwei Beispiele: Caches mit Elektronik oder sonstigen empfindlichen Bauteilen können für die kalte Jahreszeit durch alternative Stages ersetzt werden. Bei unserem letzten Nachtcache war dies z.B. der Fall. 2 Stages sind überhaupt nicht wintertauglich gewesen und so hat der Owner (auch im Listing erkennbar) den Cache auf die Wintervariante umgebaut. Sicherlich nicht mehr so „attraktiv“ aber dennoch toll umgesetzt und Spaß machte es dennoch. Das andere Beispiel ist ganz simpel eine alternative Lösung der Stage mit beizulegen und diese könnte sogar ganzjährig beiliegen, denn wenn die Stage mal defekt geht, geht es dennoch weiter und erzeugt keine Frustration.

Halten wir fest:

  • Redet freundlich, bzw. schreibt mit dem bearbeitenden Reviewer/Reaper
  • Caches nicht disablen, sondern Attribut setzen und WINTERPAUSE vor den Cachetitel schreiben
  • Stages entsprechend schmuddelwettertauglich machen
  • Caches werden entsprechend angemahnt und nach 2 Wochen ohne erfolgte Reaktion archiviert

Nun hat der Beitrag hoffentlich einige erreicht um entsprechend reagieren zu können bevor die erste Reviewer Note kommt.

 

 

 

8 Responses to Es WINTERPAUST sehr – Das Märchen der Winterpause

  1. Gerd sagt:

    Ich habe da drei Einwände:

    1. „WINTERPAUSE vor den Cachetitel schreiben“ reicht nicht aus. Früher oder später wird der erste ein NM-Log schreiben, worauf dann prompt ein Reviewer reagieren wird (zumindest nach einer Weile).

    2. Bisweilen wird es von den involvierten* Gemeinden/Grundbesitzern gewünscht, dass zumindest in der Winterzeit (=touristisch ohnehin uninteressant) ein Cache deaktiviert wird. Sich als Reviewer darüber hinwegzusetzen (so bereits trotz Wissen um die Gegebenheiten geschehen), halte ich für ausgesprochen überheblich.

    3. Im Englischen heißt obiges Attribut „(Not) Available during winter“, außerdem gibt es ein weiteres Attribut namens „Seasonal access“. WELCHEN ZWECK HABEN DIESE ATTRIBUTE?
    Man könnte argumentieren, dass man JEDEN Cache zu JEDER Jahreszeit erreicht (notfalls per Helikopter), und somit würden diese Attribute ein für allemal ad absurdum geführt. Folglich sollte ein Reviewer nicht grundsätzlich in Frage stellen, warum ein Owner seinen Cache im Winter deaktiviert – er wird sich schon etwas dabei gedacht haben.

    *) zumindest sollte es so sein 😉

    • Roland Roland sagt:

      Hallo Gerd, vielen Dank für deine Einwände worauf ich auch gerne eingehe.

      1. Natürlich reicht es aus, denn der Cache wurde ja nicht disabled. Wie soll denn der NM Log lauten? „Konnte den Cache nicht finden weil mir die Attribute egal sind und ich mich über WINTERPAUSE gewundert habe!“?

      2. Wenn sollte dies (am besten auch mit den zuständigen Ansprechpartnern) dem Reviewer mitgeteilt werden. Wobei ich persönlich so eine „Auflage“ noch nie gehört habe und glaube mir ich kenne ein paar mehr Dosen als meine Fundzahl 😉

      3. Na Du schreibst es doch bereits welchen Zweck diese Attribute haben 🙂 Das letztere kann gerne in Verbindung gesetzt werden, persönlich sehe ich es eher z.B. für Höhlencaches, sümpfiges Gelände oder Bootscaches angebracht.

      Viele Grüße
      Roland

  2. Armin von teAm-Bradfisch sagt:

    Ich muss da auch gleich einhaken.
    Wenn ich einen Cache im Winter nicht deaktivierten soll, warum kommen dann Reviewer und deaktivieren eigenmächtig HöhlenCaches, bei denen sowieso klar ist, dass sie im Winter nicht gemacht werden dürfen?
    Am besten kommen sie dann im April daher und archivieren den Cache gleich, weil er schon so lange deaktiviert ist. So passiert bei GC14CC4 Obernederhöhle.

    • Roland Roland sagt:

      Hallo Armin, wie Du es bereits erwähnt hast werden solche Caches wegen der gesetzliche Vorgabe zum Fledermausschutz deaktiviert. Entweder am besten durch den Owner selbst oder einem Reviewer. Wenn der Owner aber im April nicht reagiert, also scheinbar wirklich nicht mehr „Online“ ist aktiviert diesen aber niemand mehr. Dann wird er ab April archiviert. Dies ist nicht ungewöhnlich und entspricht tatsächlich der Praxis. Der Reviewer überprüft auf die Einhaltung, in diesem Fall sogar nach dem Gesetz und handelt entsprechend. Für die Wartung, Pflege usw. sind die Owner aber selbst verantwortlich und wird deshalb auch nicht wieder von einem Reviewer aktiviert.
      Viele Grüße
      Roland

  3. Armin von teAm-Bradfisch sagt:

    Und wenn der owner ihn ganz normal im Mai wieder aktiviert hätte, dann war der Reviewer einfach schneller und hat Mitte April den Deckel drauf gemacht.
    Regeln hin oder her. Solche Praxis macht keine Freunde.

    • Roland Roland sagt:

      Natürlich und der nächste kommt erst im Juni dazu usw… Richtig, so macht das keine Freude. Es werden doch schließlich Zeiträume genannt.

      Zum cachen ist Zeit und natürlich zum loggen auch, aber um eine ganz simple Note im Cache deshalb zu hinterlassen nicht.

      Logisch, Schuld haben immer die anderen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*