Rückblick: Zwischen den Meeren

Vor einiger Zeit gab es einen Gastbeitrag hier im Blog von unserem Cachefreund whitestoneview der die ZdM Tour ein Jahr vor uns gefahren ist. Als ich damals von diesem Wandertrail erfuhr war klar das ich den auch erleben möchte. So begannen die Planungen und ab diesem Zeitpunkt möchte ich für Euch revue passieren lassen.

Alleine Cachen macht mir nicht wirklich Spaß und für Frau und Kind ist es auch noch nicht die richtige Zeit, dafür ist dann der Nachwuchs doch noch ein wenig zu klein. Zum Glück gibt es einen Cacher der bislang bei allen meinen mehr oder weniger verrückten Ideen sofort dabei ist/war. So war es dann auch hier. Meine Damen und Herren ich präsentiere den „One & Only“, oft kopierten, nie erreichten „woldschraad“! Na wenn das mal keine Einleitung für Dich gewesen ist 😉

Damit waren gleich 2 Punkte gelöst. Was machen beide Familien wenn wir radeln und wir verkaufen die Tour als Urlaub 🙂 Auf Rat von whitestoneview haben wir uns für ein zentrales Quartier entschieden und uns für eine Woche ein Ferienhaus im grünen gemietet. Achtung „im grünen“ heißt hier, zumindest in der Ecke der Nordsee richtig „im grünen“. Also nix mit Internet (Edge, wenn überhaupt) oder Bäcker um die Ecke. Hier merkten wir direkt bei der Ankunft „Da iss nix, wo gibt´s jetzt was zu beißen“. Das war es aber auch mit der Kritik, das Haus war echt sehr schön ein toller Baustil, die Kinder konnten überall herumtoben, kein Auto, kein nichts was stören könnte. Die Häuser sind zum Schutz vor dem Wind ja eh alle ringsherum zugewachsen und für die Jungs gab es keinen besseren Spielplatz. Hinterher würden wir aber nun empfehlen für alle die ein wenig mehr „Trubel“ haben wollen sich nach einer Unterkunft Richtung Ostsee zu orientieren.

Der Zeitraum wann wir den Trail abcachen wollen war auch schnell gefunden. Pfingsten war die Wahl und das war scheinbar auch unser Glück denn nach unserer Woche waren so gut wie alle Termine  der Saison für die Wohnungen schon vergeben! Allerdings hatten wir eines nicht gewusst uns zwar das es üblicherweise zu Pfingsten das schlechteste Wetter meist geben muss. So war es auch bei uns, allerdings bis auf ein paar Tropfen am ersten Tag sind wir mit tollem Wetter und ohne Gegenwind an unser Ziel gekommen. Doch ab Tag 4 war es dann vorbei, der Regen und der starke Wind dominierten den Tag und die trockenen Abschnitte mussten gut genutzt werden. Doch was sonst? Ehrlich gesagt wussten wir das auch nicht denn damit haben wir einfach nicht gerechnet. Lego Land Dänemark ist ja auch nochmal ne Ewigkeit entfernt und teuer zudem. Aber es währe auch nur ein Lückenfüller geworden. Entweder haben wir es übersehen oder die Anzahl der Freizeitmöglichkeiten sind nicht gerade dicke für strandfreie Tage? Mit 2 bzw. 3 Kindern aller Altersklassen wird es dann wirklich schwierig was sinnvolles zu unternehmen.

Nun aber soviel zum drum herum, schließlich geht´s ja um den Trail!

Genial! Leute macht den solange er da ist, ob zu Fuß oder mit dem Rad das spielt keine Rolle aber lohnen tut sich die ZdM Tour in jedem Fall. Insgesamt sind wir 2½ Tage für die 222 Caches und ca. 90km unterwegs gewesen und haben sämtliche Dosen finden können. Seit Euch bitte bewusst damit es so gut wie keine Highlights an verstecken oder Caches selbst während der Tour geben wird. Das ist auch nicht der Sinn es geht um die Strecke mit der schönen Landschaft und die tolle Dose wartet dann am SuperBonus auf Euch. Es gibt ja auch noch genug Beifang neben der Serie, diese haben wir aber nicht mit aufgesucht und uns rein auf ZdM Dosen beschränkt mit wenigen Ausnahmen zum Schluss. Einzigst von Anfang an wollten wir die Wherigo Caches mit machen die uns die gesamte Tour über auch als Guide mit begleitet haben.

Die Caches sind soweit alle fair versteckt und auch bis auf einen Abschnitt mit guten Hinweisen versehen. Der eine gewisse Abschnitt war sowohl von den Hints und manchmal auch von den Koords nicht zu gebrauchen, aber es haben schon so viele gemeistert, da kann es ja nicht so schlimm sein.

Natürlich haben wir jede Menge Bilder und mit meiner Garmin VIRB elite Actioncam Clips aufgenommen und da bekanntlich Bilder mehr als 1000 Worte sagen will ich Euch hier einige Fotos + unseren Film präsentieren.

Zwischen den Meeren – Der Film

Haben wir Euch nun genug Lust gemacht die Erfahrung selbst zu machen? Dann schaut Euch hier am besten um: www.wandertrail.de. Die Strandläufer stellen sich hier nicht nur selbst und Ihren Trail vor, nein Sie geben auch jede Menge nützliche Ratschläge und Anregungen.

Zu guter letzt möchten wir uns noch einmal bei den Strandläufern für diese tolle Erlebnis bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.