Achtung Eichenprozessionsspinner!

Zur Zeit muss ich wohl einen toten Vogel in der Tasche haben bei meinem Glück – Reifenplatzer auf der Autobahn, Zecken und dann auch noch diese Viecher. Gut, alles halb so schlimm aber dennoch aufregend. Doch die Geschichte mit dem Eichenprozesionsspinner verdient einfach etwas mehr Aufmerksamkeit und deshalb auch dieser Post um Euch dafür zu sensibilisieren.

Vergangenes Wochenende war es dann soweit, eine neue T5 Runde sollte mal begutachtet werden. Kletterausrüstung war nicht an Bord aber die gute alte Teleskopleiter. So ging es zu allen Caches um die Lage zu checken für eventuell benötigte Ausrüstung.

Welche aber mit der Leiter erreichbar waren sind natürlich sofort geloggt worden. Darunter auch ein T5 an einer Eiche. Ungewöhnlich war für mich nichts und die Leiter konnte auch prima gestellt werden. Von diesen Viechern hab ich nichts gesehen und der Kegel (Cacheversteck) wurde zügig geloggt.
Soweit war alles in Ordnung, bis zum nächsten Tag. Ich dachte noch da hätte mich mal wieder was über Nacht richtig zerstochen, doch es sah anders aus. Was ist das? Juckt wie blöd und wird auch immer mehr. Eine Allergie? Doch von was?

Am Abend besuchte ich kurz meine Eltern und erzählte Ihnen von den T5ern und später auch von meinem „Ausschlag“. Da machte es bei Mutter klick und wir wussten was Sache war, denn Sie hatte sich die Listings dieser Caches erst kurz zuvor angesehen. Nach unserem Besuch wurde zu diesem Cache ein Foto geloggt und dementsprechend darauf hingewiesen damit genau an diesem Baum ein Nest davon wäre. Also haben wir mal die Symptome dafür angesehen und Bingo!

Eine Recherche später und siehe da Cortison Salbe soll dafür helfen. Dabei ist uns auch noch Biene Maja, die unser Nachwuchs gerne sieht eingefallen denn die warnt schon davor  😉

Doch alles nützte nichts die Salbe (0,5%) aus der Apotheke bewirkte mal gar nichts und da es immer mehr wurde war die Packung bereits an einem Tag! verbraucht. Wer es kennt und auch wie ich so empfindlich darauf reagiert weiß was ich meine mit „das juckt!“.

Also ab zum Doktor und welch Verwunderung ich hab ein wenig mehr als den üblichen Ausschlag. Das Ende vom Lied ist, das ich nun seit Tagen mit Cortison Tabletten vollgestopft bin und gerade an den ersten zwei Tagen (sehr hoch dosiert) stellenweise wie ein Zombie umher gelaufen bin. Doch das Cortison hilft nicht gegen das Jucken 🙁 Zum Glück hab ich für meinen Heuschnupfen Cetirizin in der Hausapotheke und endlich ist es ruhig und ich kann wieder schlafen.

Mittlerweile sehe ich wieder halbwegs normal aus die Punkte gehen zurück und das jucken wird weniger. Auf die Augen oder Schleimhaut hat sich scheinbar nichts abgesetzt und so gesehen hatte ich richtig Glück. Letztlich hatte (habe) ich die Flecken zum größten Teil auf der rechten Körperseite. Die meisten am Unterarm, Bauch, Kniekehle und im Bereich des Knöchel.

Soweit zu der Geschichte wie sie mir eben passiert ist.

Doch bitte achtet darauf, weicht diesen Viechern aus!
Tragt lange Kleidung und leichter gesagt als getan, kommt damit erst gar nicht in Berührung.

Eine Anlaufquelle mit vielen Infos dazu findet Ihr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Eichen-Prozessionsspinner

Das Bild im Beitrag stammt von Christian Fischer (http://commons.wikimedia.org/wiki/Thaumetopoea_processionea?uselang=de#mediaviewer/File:ThaumetopoeaProcessionea3.jpg)  unter CC BY-SA 3.0

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.