Naturschutz und Geocaching

Ist immer wieder ein Thema insbesondere wenn es darum geht warum Caches z.B. nicht freigeschalten werden, wenn diese eben in einem Naturschutzgebiet liegen. In den vergangenen Jahren sind immer öfter Caches in sehr empfindlichen Gebieten aufgetaucht. Auch wissen viele nicht das es ein Abseits der Wege Verbot gibt, bei dem sogar schmerzliche Geldstrafen drohen können.

In unserem Fall geht es zwar „nur“ direkt um den Naturpark Fichtelgebirge, dies ist aber für andere Regionen in Deutschland mit den örtlichen Gegebenheiten übertragbar.
Bei der Planung zu unserem Event (das übrigens diesem Samstag statt findet GC14371) sind wir in Kontakt mit dem Gebietsbetreuer des Naturparks Fichtelgebirge Herrn Ronald Ledermüller gekommen. Da die Zahl der Cacher stetig wächst bräuchte es einfach nochmal eine bessere Information für die Leute. An ein paar Regeln sollte man sich einfach halten, wenn man draußen in der Natur unterwegs ist. Da diese nicht nur für die Regionalen Cacher interessant sind haben wir uns entschlossen dies zu unterstützen und hier auf unserem Blog einen festen Platz einzurichten.

Diesen findet Ihr ab sofort hier: Naturschutz

One Response to Naturschutz und Geocaching

  1. Avatar Team GecKo sagt:

    Super Sache!
    Toll dass in anderen Regionen auch Cacher zu dieser Thematik aktiv sind. Wir wünschen viele Erfolg dabei und melden eure Veranstaltung bei http://www.umweltcacher.de an 🙂

    Vielleicht kommen von euch ja auch einige über Fronleichnam zur bundesweiten Geocaching Konferenz http://coord.info/GC3A99E und diskutieren mit uns gemeinsam über Erfahrungen und Ideen!?

    Wir würden uns sehr freuen!

    Beste Grüße
    Orga-Team GecKo

    PS: Mehr Infos unter http://www.gecko-event.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.